Chronik der Jahre 2000-2009

2000

Bei der Niedersachsenmeisterschaft belegte Anna Littelmann mit einer externen Partnerin im Doppel den 1. Platz. Ein Novum in der Vereinsgeschichte: Die Damenmannschaft erreichte zum siebten Male den Aufstieg und spielt seitdem in der Verbandsklasse. Eine neue Idee des Deutschen Tennisbundes wurde umgesetzt. Erstmals nahmen die Vereine das Tennis-Sportabzeichen ab. Hierbei geht es um tennisspezifische Fähigkeiten von Grundschlägen bis hin zum Volley. 12 Teilnehmern konnte das Abzeichen ausgehändigt werden. 6 Spieler erhielten das Abzeichen in Gold. Bei den Doppel- und Mixed- Vereinsmeisterschaften siegten bei übersichtlichen Konkurrenzen Katharina Eilers und Annika Schlotfeld, Rainer Ludwig und Dieter Hartmann sowie Julia Schlotfeld und Stefan Alken.

2001

Rudolf Krems wurde im Februar 2001 im Rahmen der Jahrestagung des Tenniskreises Oldenburg-Land für seine 25-jährige Tätigkeit als Abteilungsleiter der Tennisabteilung mit der Silbernen Ehrennadel des Niedersächsischen Tennisverbandes ausgezeichnet. Die Doppel- und Mixed-Meisterschaften mit 44 Teilnehmern boten guten Tennissport, wobei das Spielerfeld beim Mixed mit 16 Paaren am besten besetzt war. Mareike Mildes und Annika Schlotfeld, Ingrid Stapel und Annemarie Teschke sowie Mario Ahrens und Thilo Sommer hießen die Sieger in der Doppelkonkurrenz, beim Mixed Annika Schlotfeld und Erwin Schlotfeld.Anette Schlotfeld, die über zehn Jahre das Amt der Jugendwartin wahrgenommen hatte, musste dieses leider aus gesundheitlichen Gründen aufgeben. Ihr wurde für die langjährige Tätigkeit besonders gedankt. Nachfolger wurde Mario Ahrens.

2002

Erwin Schlotfeld wurde für sein über 20-jähriges Engagement in der Tennisabteilung und für seine Verdienste um die Förderung des Tennissports mit der Silbernen Ehrennadel des Niedersächsischen Tennisverbandes ausgezeichnet. Die Mitglieder beschließen in der Jahreshauptversammlung den Wegfall der Aufnahmegebühr, um Interessenten den Zugang zum Tennissport ohne die oftmals als Hemmschuh empfundene finanzielle Vorleistung zu erleichtern. In Ahlhorn fanden die Kreismeisterschaften des Tennisnachwuchses statt. Bei tropischen Temperaturen setzten sich Anna Littelmann und Inga Ludwig in ihren Altersklassen durch und wurden Kreismeister. Bei tollstem Sommerwetter ermittelten 65 Jugendliche ihre Vereinsmeister. 22 Meldungen gab es für das Spiel auf dem T-Feld. Auch einige „Minis“ kämpften um Satz und Sieg. Als Sieger in den einzelnen Altersgruppen gingen hervor: Anja Schütte, Friederike Schmuckall, Stefan Rupprecht, Kevin Wiese, Nora Werner, Dennis Rupprecht, Merle Großer, Julian Pitann, Tim Woldeit sowie Alica S chmidtke. Nachdem es im vergangenen Jahr nach einer Wachablösung durch die Jugend aussah, kamen in diesem Jahr bei den Vereinsmeisterschaften im Doppel- und Mixed wieder die Routiniers zum Zuge.

2003

Bei der Jahreshauptversammlung wurde Bärbel Kreye für ihre 20-jährige Tätigkeit als Kassenwartin mit einem Präsentkorb gedankt. Siegfried Kamp scheidet nach 10-jähriger Tätigkeit als 2. Vorsitzender aus. Als Nachfolger wird Rainer Ludwig gewählt. Im November des Jahres wurde eine weitere Baumaßnahme eingeleitet. Die Terrasse wurde in Eigenarbeit vergrößert, um den Tennisfreunden die Möglichkeit zu bieten, von hier aus alle Plätze gut einsehen zu können.

2004

Das 50-jährige Jubiläum steht vor der Tür. Mit der Renovierung des Clubraumes und Bau einer neuen Theke wurden erste Signale gesetzt.
Die Tennisabteilung geht online, und eine Homepage wird erstellt.
Beim Tag der offenen Tür zu Saisonbeginn überreicht Rainer Ludwig dem 1. Vorsitzenden Rudi Krems das erste Exemplar der Jubiläumsschrift „Ahlhorner Sportverein – 50 Jahre Tennis“, in der die Entwicklung des Tennissports in Ahlhorn seit ihrer Entstehung im Jahre 1954 beleuchtet wurde.
Am 04. Juli wurde das Jubiläum mit einem Empfang im von der Spielgemeinschaft „Die Kumpels“ gesponserten Festzelt gefeiert. Als Gastredner konnte die Tennisabteilung den Präsidenten des Niedersächsischen Tennisverbandes, Jürgen Boom, Landrat Frank Eger, den stellvertretenden Bürgermeister der Gemeinde Großenkneten, Edgar Hanke, vom Kreissportbund Peter Ache sowie die Vorsitzende des Tennisbezirks Weser-Ems, Gunda Behrens sowie den Vorsitzenden des Tenniskreises Oldenburg-Land, Dr. Volkhard Steenken, begrüßen. Die Abteilung dankt Renate Keyser und Hans-Jürgen Lübcke für ihre mehr als 40-jährige Mitgliedschaft. Als erfolgreiche Spieler der Abteilung werden Anette Schlotfeld und Dieter Hartmann geehrt. Für ihr Engagement in der Jugendarbeit bekamen Inga Ludwig und Sebastian Pfahl ein Präsent.
Am Jubiläumswochenende wurden unter anderem ein Einladungsturnier mit Gästen aus benachbarten Tennisclubs und ein vereinsinternes Schleifchenturnier durchgeführt.
Weitere Informationen zum Jubiläumsjahr 2004 und zu den Festveranstaltungen können dem Archiv und der Chronik und Fotos der Galerie unter „50 Jahre Tennisabteilung ASV 04.07.2004“ entnommen werden. Bei den Doppel- und Mixed- Vereinsmeisterschaften im August 2004 versprach die Auslosung spannende Spiele. Im Mixed gewannen Patricia Pipa/Mario Ahrens gegen Inga Ludwig/Rainer Ludwig 5:7, 6:4, 6:3. Im Damen-Doppel siegten Anja Schütte/Sara Ahrens gegen Inga Ludwig/Patricia Pipa 7:5, 6:7, 6:2. Im Herren-Doppel konnten Rainer Ludwig/Dieter Hartmann gegen Thilo Sommer/Mario Ahrens mit 6:2, 6:4 das Match für sich entscheiden. Beim Schleifchenturnier zum Jahresabschluss nahm überraschend Oberst a. D. Max Dietrich teil, der in seiner Funktion als Kommodore des Hubschraubergeschwader 64 in den siebziger Jahren die Tennisabteilung in vielfältiger Weise unterstützt hat.

2005

Rudolf Krems gibt nach fast dreißigjähriger ehrenamtlicher Tätigkeit als Abteilungsleiter sein Amt ab. Als Nachfolger wird der bisherige 2. Vorsitzende Rainer Ludwig einstimmig zum Nachfolger gewählt. Zum 2. Vorsitzenden wählen die Mitglieder Franz-Josef Ahrens. Als Nachfolger für den Jugendwart Mario Ahrens, der dieses Amt vier Jahre wahrgenommen hatte, wird Patricia Pipa gewählt.
Bei den Punktspielrunden der Erwachsenen, an denen sich sechs Mannschaften beteiligten, blieb der Erfolg in diesem Jahr: kein Aufstieg, jedoch zwei Abstiege standen zu Buche. Vereinsmeisterschaften im Einzel mussten wegen zu geringer Beteiligung ausfallen, hingegen erfreuliche Teilnahme bei den Doppel- und Mixed-Meisterschaften. In die Siegerlisten konnten sich im Damen-Doppel Annika Schlotfeld/Mareike Mildes, im Herren-Doppel Thilo Sommer/Mario Ahrens und im Mixed Mareike Mildes/Erwin Schlotfeld eintragen.
Bei dem erstmalig ausgetragenen Bowle-Cup gewann das Quartett Rainer Ludwig, Bernd Geilich, Marie-José Niehsen und Sarah Ahrens. Auch das 10.Traditionstreffen mit Grün-Weiß Oldenburg – ausgetragen in Ahlhorn – zählte zu den Höhepunkten der Saison.
Karl-Heinz Rätzke, der 15 Jahre als Platzwart die Pflege der sechs Tennisplätze übernommen hatte und für die Sauberkeit des gesamten Außenbereiches zuständig war, beendete zum Ende der Saison seine Tätigkeit. Er wird von den Mitgliedern mit einem Präsentkorb verabschiedet.

2006

Dunkle Wolken am Horizont: Von den Tennisverbänden wird eine bedenkliche negative Entwicklung bei den Mitgliederzahlen und ein Rückgang von Mannschaften auf Bezirks- und Kreisebene festgestellt. Seit 1995 sind in vielen Tennisverbänden die Mitgliederzahlen aufgrund der demographischen Entwicklung stark rückläufig. Diese Entwicklung hat auch bei der Tennisabteilung trotz vieler Maßnahmen im Rahmen der Mitgliedergewinnung und Mitgliederbindung Einzug gehalten.
Die Doppel-und Mixed-Meisterschaften mussten wegen zu geringer Beteiligung ausfallen. Zufriedenstellend war dagegen die Beteiligung bei den Einzelwettbewerben. Bei den Damen siegte Julia Schlotfeld, bei den Herren Erwin Schlotfeld. Bei den Punktspielrunden der Erwachsenen gab es Grund zur Freude: vier Aufstiege konnten verzeichnet werden.
Beim Bowle-Cup setzte sich ein junges Team durch. Es gewannen Christian Müller, Mario Ahrens, Doris Müller und Inga Ludwig.
Bei dem im August stattgefundenen Dorffest in Ahlhorn beteiligten sich 20 Kinder am Umzug.

2007

Ende Juli erreichte die Tennisabteilung die Hiobsbotschaft, dass die im Besitz der S&K Grundstücksgesellschaft befindliche Tennishalle in ein „LaOla-Fußballcenter“ umgewandelt wird. Somit stand den Mitgliedern kurz vor Beginn der Wintersaison in Ahlhorn keine Spielmöglichkeit mehr zur Verfügung. Für die Jugendlichen konnte zunächst für das Training eine Spielmöglichkeit auf dem Fliegerhorst gefunden werden, die Erwachsenen wichen auf Hallen umliegender Vereine in Vechta, Langförden, Visbek, Emstek, Ellenstedt und Wardenburg aus.

Die Vereinsmeisterschaften der Damen und Herren Einzel und Doppel wurden wegen geringer Teilnehmermeldungen abgesagt werden. Bei den Punktspielrunden der Erwachsenen, an denen sich sechs Mannschaften beteiligten, wurden u. a. 3 Staffelsiege erreicht.

Als Sieger beim Bowle-Cup konnte sich das Team um Erwin Schlotfeld mit Annemarie Teschke, Anja Gause und Thilo Sommer, das im Endspiel gegen die Mannschaft von Rainer Ludwig mit Marie-José Niehsen, Sarah Ahrens und Bernd Geilich gewann, in die Siegerliste eintragen.

2008

Bei den Vorstandswahlen gab es folgende Änderungen: Nach über 25-jähriger Vorstandsarbeit stand der Sportwart Erwin Schlotfeld für eine erneute Kandidatur nicht mehr zur Verfügung. Zum Nachfolger wurde Franz-Josef Ahrens gewählt. Dessen Posten als 2. Vorsitzender übernahm Gerd Feye.
Für die Fußballabteilung wurde ein neues Funktionsgebäude gebaut, der alte Geräteschuppen wurde abgerissen. Die erhielt in diesem Zusammenhang einen Geräteraum und einen Raum für die Aufbewahrung des Ziegelmehls. Ende des Jahres wurde am des Platzes eine neue Trainingswand installiert.
Sportliche Erfolge konnten die Punktspielmannschaften vorweisen. Die Herren 40 errangen in der Sommersaison den Staffelsieg in der 1. Bezirksklasse, die Herren 55 erreichten trotz Verletzungssorgen den 2. Tabellenplatz in der 1. Bezirksliga. Die Mannschaft Herren 55, die in den vergangenen Jahren überwiegend fordere Tabellenplätze erreicht hatte, wurde nach Mannschaftsbeschluss aufgrund von Verletzungen und dünner Spielerdecke zukünftig vom Spielbetrieb abgemeldet.
Im Juli wurden Vereinsmeisterschaften der Damen und Herren ausgetragen. Bei den Damen 40 gewann Marie-José Niehsen gegen Maria Ahrens, in der offenen Klasse Erwin Schlotfeld gegen Rainer Ludwig, in der Altersklasse Herren 55 Karl-Heinz Meyer gegen Jürgen Teschke. Bei den Damen war die offene Klasse nicht besetzt. Bei den Vereinsmeisterschaften im Doppel gewannen Julia Schlotfeld/Annika Schlotfeld gegen Patricia Pipa/Anette Schlotfeld, bei den Herren Erwin Schlotfeld/Paul Mers gegen Rainer Ludwig/Dieter Schack.
Den Wanderpokal beim Bowle-Cup entführte in dieser Saison die Mannschaft mit Michael Müller, Erwin Schlotfeld, Gisela Schmidt und Annemarie Teschke.
Im September fanden die Kreismeisterschaften des Tenniskreises Oldenburg/Land auf der Ahlhorner Anlage statt. Dort erreichten in der Altersklasse U10 Bianca Me-Chi und Gina Schmidtke die beiden ersten Plätze, in der Altersklasse U12 Shaline Pipa den 1. Platz. Bei den Hallen-Kreismeisterschaften Anfang des Jahres in Hundsmühlen waren die Jugendlichen ebenfalls erfolgreich. Shaline Pipa verteidigte ihren Titel in der Klasse U10, Bianca Me-Chi belegte den 2. Platz.

2009

Bärbel Kreye, seit 26 Jahren Kassenwartin und Barbara Feye, die zwölf Jahre das Amt als Schriftführerin wahrgenommen hat, werden von der Mitgliederversammlung verabschiedet. Nach langem Suchen konnte Britta Suppressa als Kassenwartin gewonnen werden. Als Schriftführerin wurde Heike Frommhold gewählt.
In der Saison 2009 standen von April bis Ende September ca. 25 Tennistermine auf dem Programm.
Zum 5. Mal wurde um den „Bowle-Cup“ gekämpft, an dem acht Mannschaften an diesem vereinsinternen Turnier teilnahmen. Das Endspiel gewann das Team mit Karl-Heinz Meyer, Margret Hüsemann, Annemarie Teschke und Rainer Ludwig gegen die Mannschaft mit Erwin Schlotfeld, Uschi Schmidt, Ingrid Stapel und Rainer Niehsen.
Zum 13. Traditionstreffen mit Grün-Weiß Oldenburg traf man sich im Juli auf der Anlage in Oldenburg.
Bei den Punktspielen trumpften in diesem Jahr die Damen 30 auf. Die Mannschaft mit Nadine Wagner, Mareike Mildes, Patricia Pipa, Julia und Anette Schlotfeld gewann ohne Punktverlust die Meisterschaft und stieg in die Verbandsliga auf.
Vereinsmeisterschaften fanden mangels ausreichender Teilnehmermeldungen nicht statt.
Bei den in Delmenhorst stattgefundenen Bezirksmeisterschaften der Jugend in der Altersklasse U10 verteidigte Shaline Pipa erfolgreich ihren Titel in der Halle.